Sicher am Fahrrad!

Wo fängt Sicherheit beim Radfahren an? Richtig, bei einem Fahrrad, das ordnungsgemäß ausgestattet ist, nicht zu klein und nicht zu groß und natürlich beim Tragen eines Helmes! Falsch! Das Tragen alleine ist zu wenig, er muss richtich getragen werden, nicht zu eng, nicht zu weit, auch nicht zu weit in der Stirn oder aus der Stirn. So fing alles an, dann ging es auf den Geschicklichkeitsparcour! Gefragt waren enges Kurvenfahren, Fahren mit einer Hand (Die andere zeigt die Richtung zum Abbiegen an), gefühlvolles Bremsen, Wippen überwinden, niemandem auffahren und ganz besomders schwierig - langsam fahren: "Auf die SCHNECKE, fertig , los!" hieß das Kommando. Nicht der Schnellste war der Sieger, sondern der Langsamste. Der Sicherheitsworkshop der AUVA machte nicht nur Spaß, sondern schärfte auch das Bewusssein für die richtige Ausstattung des Fahrrades, aber vor allem die Wichtigkeit des Helmtragens - des richtigen Tragens!